Grundlagen des Spiels

Gewicht [lbs]Gewicht [kg]

Das Ziel des Spiels ist es, mit maximal 2 Würfen (= 1 Frame) alle auf dem Pindeck befindlichen Pins abzuräumen. 

Hierzu hat es sich als nützlich erwiesen, vorab einen passenden Ball zu wählen. Ihr solltet immer darauf achten, dass die Finger leicht aus dem Ball gleiten können. 

Die Bälle könnt Ihr an den Farben unterscheiden, die daraufstehenden Ziffern beschreiben das Gewicht des Balls in englischen Pfund, kurz: LBS

5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16

2,270
2,724
3,178
3,632
4,086
4,530
4,994
5,448
5,902
6,356
6,810
7,264

Anlauf- und Wurftechnik

Mit Eurem Ball betretet Ihr den Anlauf und versucht mit 4 oder 5 Schritten Anlauf an der Foulline anzukommen. Für Anfänger empfiehlt sich ein 4-Schritt-Anlauf, dass sollte dann bestenfalls so Aussehen:                        

Zum Zielen nehmt die Punkte (oder Pfeile) auf der Bahn als Hilfsmittel. Versucht Euren Ball über den zweiten oder dritten Pfeil von rechts (Rechtshänder) leicht diagonal zum Pindeck zu spielen. Linkshänder seitenverkehrt, für Euch gilt also der grüne Pfeil.

Anordnung auf dem Deck:  

10 Pins im gleichschenkligen Dreieck. Die Pins messen 38cm in der Höhe, 12cm am Bauch und wiegen zwischen 1650g und 1800g.

Im Idealfall sollte es Euch gelungen sein, den Ball auf der 18,5m langen und 1,06m breiten Bahn bis zum Pindeck zu steuern.

Am besten zwischen Pin 1 und 3, für Linkshänder 1 und 2.

Sollten nach dem Anwurf noch Pins stehen geblieben sein, ist es Zeit zum Räumen.  

Man räumt immer diagonal über die Bahn! Den 2/4/7/8er von rechts, den 3/6/9/10er von links. 1 und 5 hängt davon ab, ob man Links- oder Rechtshänder ist.

Bumper-/ Kinderbowling

Sollte es Euch trotz allem nicht gelingen, den Ball auf derBahn zu halten, fragt den netten Countermann doch einfach, ob er für Euch die Bumper (Kinderbahn) hochstellen kann.

Mit Hilfe des Bumpersystems können bereits Kinder ab 18 Monaten mit Spaß Bowling spielen.

Das Zählen der Punkte

Habt Ihr nun etwas getroffen, gilt es zu wissen, wie viele Punkte (Pins) man erzielt hat. Heutzutage ist es Standard, das Bowlingbahnen über ein Automaticscoring verfügen, dass den Spielern die Pins ausrechnet, aber auch hier kommt es teilweise zu Missverständnissen, daher eine kleine Erklärung.

Strike:

Abräumen aller Pins im ersten Wurf, was als "X" geschrieben wird. Als Bonus werden zu den eigentlichen 10 Pins auch noch die Pins der nächsten beiden Würfe dazugezählt (siehe Beispiel)X X X 3010+10+10 X 8- 1810+8+02618 + 8 Im ersten Beispiel kommt es häufig dazu, dass Spieler denken, die Maschine hätte den Wurf nicht gezählt. Zu 90% ist die Sorge unberechtigt.

Spare:

Abräumen aller Pins mit zwei Würfen, was als "/" geschrieben wird. Als Bonus werden zu den eigentlichen 10 Pins auch noch die Pins des nächsten Wurfs dazugezählt (siehe Beispiel)4/X 2010+10( + Bonus für X)7/811810+8 2718 + 9 

Offener Frame: Alles was nicht geräumt wird bezeichnet man als offenen Frame. Bei offenen Frames werden nur die gefallenen Pins gezählt, es gibt keine Boni.  
Split: Einige offene Frames werden im Scoring mit einem Punkt oder Kreis versehen. Diese Markierung kennzeichnet einen Split. Ein Split ist ein Anwurf bei dem der Pin Nr.1 fällt aber weitere Pins stehen bleiben, die nicht unmittelbar nebeneinander stehen (z.B. 7+10, 2+6, 3+4, 2+4+7+10). Ein Split wird normal gezählt, bietet jedoch immer eine tolle Ausrede, warum das Spiel nicht so gut war. 
Wash Out: Ein Split bei dem der Headpin (1er) stehen geblieben ist.
Kombinationen: Bei guten Spielern fallen häufiger Kombinationen aus mehreren Strikes. Diese Kombinationen tragen Namen wie z.B. XX = Double,XXX= Turkey, alles weitere bezeichnet man als 4/5/6 - Bagger, "in a row" oder Wild/Golden Turkeys bei 6 oder 9 X in Folge. Die höchstmögliche Pinzahl sind 300 Pins pro Spiel. Eine Serie von 12 Strikes in Folge, auch Perfect Game genannt.

Spielvarianten

Im Laufe der Jahre haben sich auch im Bowling verschiedene Spielarten "ergeben". Hier eine kleine Übersicht über die gängigsten.

Open Bowling:Steht für nicht im Verein organisierte Spieler 
Europäisch:Bezeichnet die "europäische Spielweise". 10 Frames auf einer Bahn. 
Amerikanisch /Liga:Ist der gängige Modus aller Vereinsspieler (auch der Europäer). Die Bahn wird nach jedem Frame gewechselt. Man spielt abwechselnd um Chancengleichheit zu gewährleisten.
Triple X:

Triple X ist eine Spielart bei der der jeweils beste Wurf einer 3er-Serie zählt. Ein Beispiel hierzu

1. Spiel9-X32
2. SpielX527/
3. Spiel357214
GesamtXX7/
No-Tap:

Beim No-Tap steht die vorangehende Zahl für die Anzahl an Pins, die getroffen werden muss, damit ein Strike gezählt wird. 8-No-Tap bedeutet also, das bei 8 Pins im ersten Wurf ein X gezählt wird.

Es gibt überdies noch viele weitere Varianten, die jedoch (fast) nur bei Turnieren Anwendung finden, wie z.B. KO-Runden, Round Robin oder Stepladder

 

Bowling-Etikette

Wie in jeder Sportart gibt es auch beim Bowling einige Regeln, die es zu beachten gilt, damit möglichst alle Spaß haben.

  • Der Anlauf ist die empfindlichste Stelle der Bowlingbahn und darf aus mehreren Gründen nur mit entsprechendem Schuhwerk betreten werden. Dreck, Sand Kaugummi oder auch nur das Laufen auf dem Anlauf mit Gummisohlen können schnell in bösen Verletzungen enden.
     
  • An den Bahnen wird nicht gerannt. Es stört Spieler beim Training extrem und birgt die Gefahr, das man in das Armpendel eines Spielers kommt was zu einer schlimmen Verletzung für beide führen wird.
     
  • Man läuft nie gleichzeitig an. Spieler auf benachbarten Bahnen treten nie gleichzeitig an den Anlauf. Erst spielt rechts, dann links und jeder wartet so lange bis der andere fertig ist.
     
  • Finger weg vom Ballrücklauf. Um sich einen Ball zu nehmen, fasst man diesen von der Seite an und nimmt ihn zügig vom Balltisch.
     
  • Das Betreten der Bahn ist strengstens verboten. Liegengebliebene Bälle oder Pins holen Euch die Counterleute oder Techniker von der Bahn. Das Betreten der Bahn im Maschinenbereich ist lebensgefährlich
     
  • Nicht über die Foullinie treten. Die Bahnen werden mit chemischen Reinigern und Öl behandelt. Dieses Öl zerstört beim Übertreten die Schuhe und verursacht schwere Stürze.
     
  • Bowlingbälle niemals auf den Stuhl legen. Verletzungsgefahr
     
  • Seid fair: Auch 6 Kinder können nur einen Ball gleichzeitig werfen, alsonehmt nicht 6-7 Bälle einer Sorte, sondern lasst den anderen Kindern auch welche.
    Gilt auch für Kinder über 12....
     
  • Niemals mit mehreren Bällen werfen. Hierbei sind schwere Schäden an den Maschinen und/oder Bällen vorprogrammiert. So verursachte Schäden an Maschinen können Reparaturkosten im 4-stelligen Bereich nach sich ziehen, die sicherlich niemand für einen "dummen Scherz" zahlen möchte

Nach dem Spiel

Versucht Eure Bahn möglichst so zu verlassen, wie Ihr diese vorgefunden habt. Räumt die benutzten Bälle wieder ins Regal und gebt Eure Leihschuhe zurück (es ist hierbei einfacher, erst die Knoten zu öffnen und dann die Schuhe auszuziehen.

Eure Speisen und Getränke zahlt Ihr beim Kellner, das Bowling am Counter.

Wir hoffen, Euch mit diesem kleinen Überblick geholfen zu haben und würden uns freuen Euch öfter zu sehen.Wer Spaß am Bowling gefunden hat, sollte sich am Counter über Betriebssport, Hobbyligen und Jugendtraining informieren. In Zusammenarbeit mit PBA-Profi Peter Knopp sowie dem mehrfachen Deutschen-, Europa- und Vizeweltmeister Jens Nickel bieten wir Trainerstunden an....es lohnt sich!

In diesem Sinne,
GUT HOLZ
Euer Strikee´s Team